zurück

von Patrick Wendt - 15. April 2018

Die Erste schlägt in der Landesliga auf

Verletzungssorgen machten den Verbleib in der Sachsenliga unmöglich
 

Da bereits schon seit der Verletzung von Petr Anfang Januar der Klassenerhalt in der Sachsenliga kaum mehr möglich war, konnten wir uns schon frühzeitig auf den weiteren und schwierigen Saisonverlauf einstellen. So kam es auch nicht überraschend, dass es gleich vier mal die Höchststrafe mit einem 0:15 Endergebnis gab. Zwei mal gelang es uns immerhin einen Einzelsieg zu verbuchen. Letztlich bleiben wir mit den 5 Punkten aus der Hinrunde stehen und belegen punktgleich mit dem TTV 1990 Wurzen den 10. Tabellenplatz. Dennoch muss man festhalten, dass wir ohne unser Verletzungspech mindestens den Relegationsplatz erreicht hätten und die Liga durchaus hätten halten können. Aber wenn man bedenkt, dass in 5 von 9 Spielen eine deutliche Niederlage schon vor dem Spiel feststeht, ist der Spaßfaktor bei allen Beteiligten natürlich nicht sehr hoch. Aus diesem Grund stand für uns schnell fest, dass wir im Spieljahr 2018/19 in der Landesliga aufschlagen wollen. Dort den Klassenerhalt zu schaffen wird keine leichte Aufgabe werden, da die Liga von Jahr zu Jahr immer stärker wird, was wir anhand der Ergebnisse unserer ostsächsischen Vertreter deutlich sehen. Aber die interessanten Derbys gegen den TTC Pulsnitz 69 und vermutlich auch gegen die SG Großnaundorf wird es wieder geben. In welcher Aufstellung wir das Projekt "Landesliga" angehen steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest, aber diverse Änderungen wird es sicher geben.