zurück

von Patrick Wendt - 14. Oktober 2018

Die einjährige Durststrecke ist beendet

Gegen den TTV Dresden 2007 gelingt der lang ersehnte Erfolg
 

TTV Dresden 2007 - SG Lückersdorf-Gelenau     6 : 9

Fast ein Jahr ist vergangen seit dem wir die letzten Pluspunkte erkämpfen konnten. Damals noch in der Sachsenliga gegen den MSV Bautzen, wo wir zum letzten Mal in Bestbesetzung antreten konnten, ehe uns diverse Verletzungen völlig aus der Bahn warfen. Nun, 11 Monate und 2 Wochen später, war es endlich wieder soweit und wir konnten auf unsere Stammsechs zugreifen. Unser Gegner am 2. Spieltag der laufenden Landesligasaison war der TTV Dresden 2007. Die Gastgeber mussten auf ihre etatmäßige Nummer 2 und Nummer 4 verzichten, was uns letztlich einen Vorteil verschaffen sollte.

In den Anfangsdoppeln war davon noch nicht viel zu sehen. Bogdan und Patrick hatten erwartungsgemäß wenig Mühe mit Bochmann/Fröhner. Petr und Silvio konnten bei gutem Spiel dem Doppel 1 der Hausherren, Anton/Lau, zwar alles abverlangen, aber zu einem Erfolg reichte es leider nicht. Maik und Steffen blieben im Doppel 3 weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Diesen anfänglichen Rückstand konnten wir glücklicherweise drehen. Und glücklich war es im wahrsten Sinne. Patrick klaute seinem Gegner, Anton, den eigentlich sicheren Sieg und gewann noch mit 3:2. Ebenso hatte Bogdan am Nachbartisch alle Hände voll zu tun und kam zu einem hart umkämpften 3:2 Erfolg gegen Lau. Maik fand beim 0:3 gegen Bochmann leider nicht zu gewünschter Form und auch Petr musste noch seiner monatelangen Verletzungspause eine knappe Fünfsatzniederlage gegen Hetze hinnehmen. Steffen (3:0 gegen Lehmann) und Silvio (3:0 Fröhner) konnten die beiden Ersatzspieler der Landeshauptstädter mit soliden Leistungen in Schach halten. Diese knappe 5:4 Führung konnten wir anschließend behaupten.

Bogdan hatte wenig Mühe mit Anton und gewann glatt in drei Sätzen. Patrick hingegen musste Lau nach extrem unsicherer Spielweise über die volle Distanz mit 2:3 zum Sieg gratulieren. Petr kam danach zum erhofften 3:0 Einzelsieg gegen Bochmann und glich damit die 1:3 Niederlage vom Maik gegen Hetze wieder aus, der eigentlich wieder nur an den eigenen Nerven scheiterte. Im unteren Paarkreuz machte Silvio kurzen Prozess mit Lehmann und gewann mit 3:0. Steffen hatte anfangs etwas mehr Mühe mit Fröhner, konnte sich aber nach verlorenem 1. Durchgang gut reinspielen und kam zu einem verdienten 3:1 Erfolg. Dass das Schlussdoppel somit ausblieb war uns natürlich mehr als recht und wir konnten uns über den ersten zählbaren Erfolg im laufenden Spieljahr freuen.

TTV Burgstädt 2. - SG Lückersdorf-Gelenau     9 : 7

Im wohl einzigen Sonntagspiel der Saison reisten wir zum TTV Burgstädt 2., einen der Geheimfavoriten für das laufende Spieljahr. Letztlich sollte der Ausflug mit einem äußerst unglücklichen Ausgang für uns enden. Erneut konnten wir anfangs nur ein Doppel gewinnen, obwohl wir in allen drei Partien dran waren. Im Oberen Paarkreuz kamen auch wie am Vortag die erhofften drei Punkte, da nur Patrick in seinem ersten "Nicht-Fünfsatzspiel" der Saison Winkler zum Sieg gratulieren musste. Ganz stark präsentierte sich Petr, der sowohl Didszuhn als auch Wächtler, einen der besten Spieler des mittleren Paarkreuzes, niederringen konnte. Maik zeigte vor allem gegen Didszuhn eine gute Vorstellung, das nötige Quäntchen Glück fehlte ihm beim 9:11 im Entscheidungssatz aber wie meist zuletzt. Im 3. Paarkreuz war der noch ungeschlagene Konopisky auch diesmal nicht zu bezwingen, aber gegen Nachwuchsspieler Schröder waren Silvio und Steffen dran. Silvio nach 0:2 noch mit besseren Ende für sich und Steffen musste eine knappe 2:3 Niederlage hinnehmen. Beim Stand von 7:8 ging es also ins Entscheidungsdoppel, in dem Bogdan und Patrick auf Winkler/Wächtler trafen. Anfangs lief es noch ganz nach unseren Vorstellungen, aber das Spiel wurde ab Satz 3 ausgeglichener. Nach zwei relativ sicher gewonnene Sätzen gingen die nachfolgenden drei Durchgänge knapp an die Hausherren, so dass wir am Ende mit leeren Händen und einer 7:9 Niederlage da standen.

Weiter geht es für uns am Samstag, den 20. Oktober, um 14:00 Uhr, wo wir zu Hause auf den ungeschlagenen Tabellenführer Post SV Görlitz an die Tische gehen.